Als eines der ersten Projekte installierte LichtLogistik Ende 2010 videofähige LED-Wände und diverse weitere LED-Beleuchtung im bekannten „Club Rotes Kliff“ auf  Sylt. Zeit, um nun – knapp 7 Jahre später – ein Zwischenfazit zu ziehen: die Anlage läuft noch immer tadellos!

Nachfolgend die damals erschienene Pressemitteilung mit Details zum Projekt…

Bildrechte: Club Rotes Kliff


„Der Club „Rotes Kliff“ in Kampen/Sylt gilt auch nach 30 Jahren Bestehens als eine der exklusivsten Partyadressen der Insel. Jetzt wurde der Club auf Initiative des technikbegeisterten und reformmutigen Clubinhabers Peter Kliem aber auch technisch zur absoluten Ausnahmeerscheinung: als einziger Club auf Sylt verfügt das Rote Kliff seit heute über LED-Technik, die ihresgleichen sucht und sorgt damit für Aufruhr in der Norddeutschen Partyszene! 

Bereits seit Tagen kursieren Gerüchte darüber, was die Gäste wohl demächst im Roten Kliff erwarten wird. Am 19. Februar, anlässlich der Sylter Traditionsveranstaltung „Biikebrennen“ wird das erstmals Geheimnis gelüftet werden … und es wird überwältigend sein…

Innerhalb von nur vier Tagen Bauzeit wurde der Club optisch komplett auf LED-Medientechnik umgerüstet. 4 LED- und Medienserverspezialisten installierten und unter Hochdruck die anspruchsvolle Hard- und Software für die einzigartigen Effekte – schließlich haben sich bereits zahlreiche Gäste zur Biike-Party angekündigt.

Mehr als 22 Quadratmeter bespielbare LED-Fläche, drei High-End-Medienserver und vier 42-Zoll-LED-Bildschirme geben dem Roten Kliff nun jeden Abend einen neuen Look.

Speziell für den Club konfigurierte, Video- und Bildinhalte, Farbstimmungen und Formen können per Knopfdruck mittels Arkaos- und E:CUE-Software eingespielt werden.  Der besondere Clue dabei: die LED-Panels befinden sich hinter einer Wand aus Spionageglas. Die Gäste sehen somit zunächst nur eine Wand aus Spiegeln. Erst mit dem ersten Showcue erscheinen die videofähigen LED-Panels, reflektieren auf der Spiegelfläche und werden von dieser gebrochen. Dies sorgt für zusätzliche räumliche Tiefe und zum Greifen nah wirkende Effekte. So ist es auch möglich, je nach Stimmung und Anlass schnell und effektvoll für eine individuell gestaltetet Clubathmosphäre zu sorgen.

 Eingebettet in die beiden Wände aus LED-Video-Panels sind vier 42-Zoll-LED-Bildschirme. Diese können sowohl individuell als auch mit den Panels gekoppelt bespielt werden. So wird ein spezieller Effekt für das Rote Kliff erzeugt: Die Bilder auf den LED-Monitoren können als Stimmung, Farbe oder Bewegung über die LED-Panels großflächig auf die Clubwände übertragen bzw. weitergeführt werden. Daraus entsteht ein mitreißender 3-D-Effekt, der wohl deutschlandweit seinesgleichen sucht.

Auch die Barfläche wurde umfangreich mit LED-Technik ausgestattet. In detailgenauer Kleinarbeit wurden von Hand 145 warmweiß leuchtende Einzelpixel in die Barflächen eingefügt und sorgen somit für Grundhelligkeit und unnachahmliche Lichteffekte auf Gläsern und Flaschen. Weitere 24 Meter LED-Flexstreifen beleuchten jedes Barlevel von oben. Besonderer Blickfang: LED-Panels, LED-Screens und Flex-LED-Streifen sind über die Medienserver miteinander verbunden und individuell ansteuerbar. Durch die Ausführung im RGB-Mischsystem ist es somit möglich, den Club in verschiedene Farbstimmungen zu tauchen. Das rote Kliff kann zweifelsohne von sich behaupten, die wohl am aufwändigsten gestaltete Bar Sylts zu besitzen.

Beteiligte:

Mit der Planung und Leitung des umfangreichen Umbaus des Traditionsclubs beauftragte Clubchef Peter Kliem die Agentur Raumschiff aus Hamburg. Projektleiter Eva Hatzinger und Christian Kaul sorgte mit viel Kreativität dafür, dass der Traditionsclub zwar einem zweitgemäßen Facelifting unterzogen wurde, aber gleichzeitig seine persönliche Atomsphäre erhalten wurde. 

Für einen Teil der Medieninhalte zeichnete sich die Agentur Elbsilber verantwortlich, die u.a. auch die neue Corporate Identity des Clubs mitentwickelte.“