club mixage

Das von LichtLogistik erstellte Konzept umfasste eine videofähige Tanzflächenbeleuchtung (24qm videofähige Deckenbeleuchtung, 24qm videofähiger Tanzboden) auf LED-Basis, eine videofähige Dekorationsbeleuchtung im Loungebereich sowie ein variables und dezentes Ambientelicht in allen Barbereichen.

Zur videofähigen Illumination des Tanzflächenbereichs wählte LichtLogistik LED-Video-Panels 333 x 333 mm. 216 dieser LED-Video-Panels wurden auf einer von LichtLogistik entworfenen Trägerkonstruktion aus Trockenprofil unter die Decke montiert.  Die dazugehörigen Netzteile und Videosignalrouter mit einer maximalen Aufbauhöhe von 6cm wurden direkt über der LED-Decke angebracht.

Bei der Montage des Tanzbodens wurden 96 LED-Video-Panels, Netzteile und Signalrouter direkt auf den Boden gelegt, der im Anschluss mit einer begehbaren und mattierten Glasfläche verschlossen wurde.

Die Ansteuerung von LED-Decke und -Boden erfolgt über ein Arkaos VJ 3.6 DMX-System, das für die besonderen Anforderungen hinsichtlich Variantenvielfalt und Bedienerfreundlichkeit im Clubbetrieb bestens geeignet ist.

Für den Loungebereich entwarf LichtLogistik einen 16-strahligen LED-Stern, der mit insgesamt 256 videofähigen LED-Pixel bestückt wurde.  Als optisches Highlight wurden die LED-Pixel mit einer Cabochon-Abdeckungen versehen.

Die Ansteuerung des LED-Sterns erfolgt über ein DMX-fähige Steuerung, die auf dem Lili-Tech-Controller gespeicherte Programme abruft.

In der firmeneigenen Werkstatt wurden die LED-Pixel auf von LichtLogistik speziell gefertigte und pulverbeschichtete Profile montiert, wodurch die

Installationszeit vor Ort im Club signifikat verringert werden konnte.

Für die Schaffung eines einzigartigen Ambientes setzte LichtLogistik im gesamten Clubbereich mittels RGB-Flex-LED-Stripes und funkgestützten Controllern stimmungsvolle Lichtakzente.  Knapp 100 Meter Flex-LED-Stripes illuminieren nun jeden Abend Bartresen, Treppenstufen und Lüftungsrohre auf allen Ebenen des „Club Mixage“.